Auszubildende des AzubiBacPro-Projekts zu Gast bei der Partnerschule in Vesoul.Auszubildende des AzubiBacPro-Projekts zu Gast bei der Partnerschule in Vesoul.

Auszubildende des AzubiBacPro-Projekts zu Gast bei der Partnerschule in Vesoul.

Berufliche Bildung
Wir sind stets flexibel – auch beruflich.

Dass der europäische Binnenmarkt maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg der EU beiträgt, belegen die Statistiken. Trotzdem wollen wir gemeinsam noch besser werden und vor allem im Bereich Ausbildung noch enger kooperieren – indem wir Qualifikationen gegenseitig anerkennen und Sprachkenntnisse übergreifend zertifizieren.

Wir bilden grenzenlos aus – von Ausbildung bis Zulassung.

Viele junge Französinnen und Franzosen sind auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Gleichzeitig bleiben in Baden-Württemberg zahlreiche Lehrstellen unbesetzt. Angebot und Nachfrage liegen nah beieinander, aber unterschiedliche Ausbildungssysteme werfen Fragen auf. Wir antworten mit spannenden Initiativen wie der grenzüberschreitenden Berufsausbildung, die in beiden Ländern voll anerkannt wird und einen offiziellen deutsch-französischen Abschluss beinhaltet.

„Ausbildung 2.0:
Theorie zu Hause.
Praxis im Ausland.“
Duales Ausbildungsmodell des Landes Baden-Württemberg und der Region Grand Est

Zusätzlich zur dualen Ausbildung sorgen wir auch dafür, dass der Arbeitsmarkt in der Region enger zusammenrückt. Mit einem intensiven Schüleraustausch an Berufsschulen in Baden-Württemberg und Frankreich und den grenzenlosen Ausbildungsbotschaftern, die in Schulen ihre internationale Berufung vorstellen.

Die Nachfrage ist da.
Wir antworten.

Ein weiteres spannendes Projekt ist Azubi-BacPro. Es erlaubt Auszubildenden, mit ihrem Abschluss ein Zertifikat zu erwerben, das in beiden Ländern anerkannt ist und ihre interkulturellen Kompetenzen bestätigt. Und mit unseren Projekten im Bereich Mobilität arbeiten wir auch daran, dass der grenzübergreifende Arbeitsweg einfacher wird.